Ausstellungstitel
COLLECT, SELECT AND SAY GOOD_BYE
Künstler
Kathrin Sohn, Burchard Vossmann, Ila Wingen, Sophie Tiller, Almud Moog, Doris Hinzen-Röhrig und Susanne Piotter
Ausstellungszeit
10.04.2019 — 06.06.2019

Veranstaltungen & Workshops

 
Führung
13.04.2019–02.06.2019
14 - 15 Uhr
Sammelpunkt
Sophie Tiller , aus der Serie "Selektion" pigment prints, 50x73 cm, 2015/2016/2017 Schloss Biesdorf 2019, kuratiert von Karin Scheel

Betrachten, austauschen, sich wiederfinden. Fenia Franz begleitet Sie durch die Ausstellung.
Samstage 13.4. / 27.4. / 4.5. / 11.5. / 18.5. / 25.5. 2019

Wie steht der Mensch zu den Dingen, die er im Laufe eines Lebens anhäuft? Wir untersuchen die künstlerischen Positionen zu dieser Frage in der Ausstellung und nehmen diese zum Anlass darüber nachzudenken, wie wir selbst mit Dingen umgehen, seien es Alltagsgegenstände, geliebte Erinnerungsstücke, Kunstwerke oder Abfall. Nach welchen Kriterien wählt man ein Ding aus? Wovon kann man sich (nicht) trennen? Was ist ein Ding überhaupt und was verleiht ihm einen besonderen Wert?

Am Samstag den 13.4. 2019 wird die Führung in Anwesenheit der Künstlerin Doris Hinzen-Röhrig stattfinden

Am Samstag den 27.4.2019 wird die Führung in Anwesenheit der Künstlerinnen Ila Wingen und Susanne Piotter angeboten, die aus diesem Anlass Ihre Installationen vorstellen.

 
Workshop
13.04.2019
11 - 15 Uhr
Aller guten Dinge sind DREI
Doris Hinzen-Röhrig MAGIC WINDOW 9-teilige Bildinstallation aus Zeichnungen/Collagen und Texten

Aller guten Dinge sind drei!
Nehmen Sie die allseits bekannte „Volksweisheit“ einmal wörtlich und wählen Sie drei Ihrer Lieblingsdinge aus, mit denen Sie sich zu Hause umgeben. Diese drei Dinge dienen als unmittelbares Anschauungsmaterial oder auch als fotografische Vorlage für Ihre Stillleben, die Sie in Verbindung mit wechselnden Kulissen möglichst frei kreieren.

Mit Doris Hinzen-Röhrig, Künstlerin der Ausstellung

Material: - wird gestellt - Bringen Sie sich ihren eigenen Malblock und Stifte oder Ihren Fotoapparat mit, falls Sie Ihr eigenes Werkzeug bevorzugen.

-kostenfrei-

Bitte melden Sie sich über den Kontaktbutton auf der rechten Seite an.

 
Workshop
10.04.2019–05.06.2019
15 -17 Uhr
Die Dingebox
Handlungsobjekte der Kunstvermittlung, Labor M, 2019

Die Dingebox - Mitmachwerkstatt für alle Alterstufen

Samstags 13.4./ 27.4./ 4.5./ 11.5./ 18.5./ 25.5. 2019
Mittwochs 10.4./ 8.5./ 15.5./ 22.5./ 5.6. 2019

Das Labor M ist im Ausstellungsraum mit einer eigenen Sammlung in der „Dingebox“ präsent. Aber was haben diese Gegenstände mit den Werken der Ausstellung zu tun? Welche Gefühle oder Erinnerungen rufen sie bei uns hervor? Sucht euch einen Gegenstand aus der „Dingebox“ aus und erforscht mit uns gemeinsam, was man damit alles machen kann. Ihr erstellt einen künstlerischen Steckbrief für euren Gegenstand für den „Katalog der Dinge“.

Mit Fenia Franz und Thomas Bratzke

  • kostenfrei -
 
Katalogveröffentlichung
12.05.2019
13 - 17 Uhr
Kunstsalon Biesdorf
Almud Moog, aus der Installation "MOOG + MOOG" eine künstlerische Nachlassbearbeitung, Schloss Biesdorf 2019, kuratiert von Karin Scheel

Wir laden Sie recht herzlich zur Veröffentlichung des Ausstellungskataloges COLLECT, SELECT, SAY GOOD-BYE im Rahmen des Kunstsalon Biesdorf ein.
Nutzen Sie die Gelegenheit mit den KünstlerInnen und Künstlern der Ausstellung persönlich ins Gespräch zu kommen und sich ihr persönliches Katalogexemplar signieren zu lassen. Außerdem wird es verschiedene „Konversationsstücke“ für kreative Gäste in der Atelierwerkstatt geben. Für Ihr leibliches Wohl wird gesorgt.

Mit Künstlerinnen und Künstlern der Ausstellung, Karin Scheel (Künstlerische Leiterin Schloss Biesdorf,) Thomas Bratzke, Fenia Franz (Labor M)

Bitte melden Sie sich verbindlich an über den Kontaktbutton.

 
Schulworkshop
22.05.2019
10 - 13 Uhr
Schätze aus Computerspielen
Teaser für Workshop / Fotomontage mit einer Abbildung einer Arbeit von Susanne Piotter

Es handelt sich um einen einmaligen Termin für eine kleinere Schülergruppe (max.15 Kinder).
Die Künstlerin Susanne Piotter beschäftigt sich in Ihrer Arbeit „Reliquien“ mit digitalen „Items“ also wertvollen Dingen, die nur in Computerspielen existieren. Computerspielfans auf der ganzen Welt sammeln diese Schätze aus Computerspielen für viel Geld. Eine Schulklasse baut eigene virtuelle Wertgegenstände und holt sie mit Hilfe plastischer Techniken in die reale Welt. Um die Gerätschaften aus Computerspielen zum Leben zu erwecken verwenden die Schülerinnen und Schüler Styropor aus Elektroverpackungen, welches mit dem Heissdrahtschneider bearbeitet wird und danach zu neuen Formen verklebt wird. Ein futuristisch anmutendes Ding entsteht.

Mit Susanne Piotter und Thomas Bratzke
Teilnehmer: max. 15
Ab der 5. Klasse
Material: - wird gestellt -

 
Schulworkshop
02.05.2019–06.06.2019
9:30 - 12:30 Uhr
Parkour der Dinge
Detailansicht der Arbeit "Stranded" von Burchard Vossmann, Schloss Biesdorf 2019

Entdecke den Parkour der Dinge!

Termine
Mittwochs: 8.5. / 15.5. 2019
Donnerstags: 2.5. / 9.5. / 16.5. / 23.5. 2019
Geeignet von der 5. Klasse bis zur Oberstufe
Mit Thomas Bratzke und Fenia Franz

Kurzinfo für Schülerinnen und Schüler
Deine Schulklasse erkundet die Ausstellung und absolviert in kleinen Gruppen den „Parcour der Dinge“. Das sind spannende "Challenges", die an verschiedenen Stationen mit Material und Ideenreichtum gelöst werden können. Dabei wird Dein Umgang mit Dingen in der Welt ins Zentrum gerückt: z.B. wie Du Dinge benutzt, bewahrst, besitzt, leihst, beschreibst, sammelst, ordnest, auswählst, aussortierst, verschenkst, abgibst, umwandelst, zerstörst, reparierst, gestaltest. Und ganz nebenbei entwickelst Du dabei Dein eigenes Kunstwerk!

Worum geht es?
Es geht hier um Dinge! Aber was ist ein Ding überhaupt? Und wieviele Dinge besitzt Du? Glaubst Du es ist besser viel zu besitzen, oder weniger? Welches sind die wichtigsten Dinge, die Du brauchst? Was macht man mit Dingen, die man nicht mehr benötigt? All diese Fragen stellten sich auch die Künstlerinnen und Künstler Doris Hinzen-Röhrig, Almud Moog, Susanne Piotter, Kathrin Sohn, Sophie Tiller, Burchard Vossmannn, Ila Wingen in der Ausstellung "Collect, Select And Und sie fragen mit Ihren Werken auch danach wie es Dir mit Deinen Dingen so geht.

Und was passiert in diesem Workshop?
Deine Schulklasse und Du, ihr erkundet die Ausstellung „COLLECT, SELECT AND SAY GOOD-BYE“ spielerisch mit Hilfe einiger Dinge, die ihr selbst mitgebracht habt und tauscht euch darüber aus.
Im Anschluss absolvierst Du und Deine Klasse in kleinen Gruppen den „Parcour der Dinge“.

Zusätzliche Lehrerinformation

Vorbereitung
Damit der Workshop starten kann, bitten wir alle Schülerinnen und Schüler herzlich darum, einen eigenen Gegenstand mitzubringen, der als schön und wichtig empfunden wird und nicht größer als 15 cm ist. Der Gegenstand sollte nicht hochempfindlich und zerbrechlich sein. Je mehr verschiedene Dinge von eine Gruppe mitgebracht werden, um so interessanter wird es. Es sollte bitte kein Smartphone sein. Falls Gegenstände vergessen werden, leihen wir gern ersatzweise ein Ding aus.

Kompetenzen
Folgende Kompetenzen rücken wir ins Zentrum: Persönliche Beziehungen zu Dingen in der eigenen Lebenswelt reflektieren, Handlungen mit Dingen achtsam ausführen und dabei künstlerisch erkundend tätig werden, Verbindungen persönlicher Dinge zu Kunstwerken entwickeln und darstellen, Herstellung von bewußten Ich-Bezügen zur Kunst, Betrachtung von Kunst üben

Vorbereitung / Entwicklungsstand
Wir möchten auf die spezifischen Bedürfnisse Ihrer Klasse eingehen, um die Schülerinnen und Schüler gut „abzuholen“. Falls Sie dahingehend Anregungen geben möchten zögern Sie nicht mit uns darüber zu sprechen.

 
Mehr zur Ausstellung
Ererbt, gekauft, erschaffen oder auch leidenschaftlich gesammelt, ein Durchschnittshaushalt besitzt im Laufe seines Lebens angeblich 10.000 Gegenstände. Eine erstaunliche Zahl, die gleichwohl deutlich macht: Wir sammeln Dinge an, wir wählen sie aus – und lassen sie los, früher oder später.
Eine klassische Sammlung skurriler Objekte, ein ererbter Künstlernachlass, Bilderfluten in sozialen Medien, das ständige Anwachsen des eigenen künstlerische Werkes, aber auch sogenannte Staubfänger und globale Müllansammlungen sind inhaltliche Ansätze der jeweiligen künstlerischen Arbeiten der Ausstellung im Obergeschoss des Schloss Biesdorf. Dinge zu bewahren, zu transformieren, zu verschenken oder zu entsorgen verlangt individuelle Entscheidungen. Was macht Dinge für Menschen wertvoll oder wertlos? Diesen Fragen gehen die Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung in Installationen, Objekten, Fotografien und Zeichnungen nach.
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.