Ausstellungstitel
S O F T C I T Y - STADT & KUNST // JAPAN & BERLIN
Künstler
Florian Baron/Jenny Fadranski, David Bauer, Linda Havenstein, Masaru Iwai, Titus Spree, Yukihiro Taguchi/Chiara Ciccarello, Katsuhito Nakazato/Sugano Matsusaki, Yuji Ueno
Ausstellungszeit
08.09.2018 — 24.01.2019

Veranstaltungen & Workshops

 
Führung
08.09.2018
14 - 17 Uhr
Führung und Künstlergespräch
MMO (mobile micro office), Titus Spree

Dieser Gang durch die Ausstellung wird mit einem Gespräch mit dem Kurator Titus Spree kombiniert. Nach einer Pause findet ein Gespräch mit KünstlerInnen der Ausstellung statt.

 
Im Park
09.09.2018
14 Uhr
Picknick im Park
Yukihiro Taguchi/Chiara Ciccarello

Japanische Küche, Teezeremonie mit Sugano Matsusaki, Karaoke im micro moving office (Titus Spree) mit Fenek Sélavy. Die Veranstaltun findet im Rahmen der KGB Kunstwoche der Kommunalen Galerien Berlins und Tages des offenen Denkmals statt.

 
workshop
09.09.2018
15 Uhr
Fundstücke

In Yuiji Uenos Workshop "Fundstücke" wird die traditionelle Ikebana Kunst neu interpretiert und über performative Interaktion mit dem Ort die Sensibilität für die Besonderheiten der natürlichen Umwelt gesteigert. Die Teilnehmer werden im Schlosspark Biesdorf mit Fundstücken und Pflanzen skulpturale Objekte herstellen. Der Workshop findet im Rahmen der KGB Kunstwoche der Kommunalen Galerien Berlins und des Tages des offenen Denkmals statt.

 
Führung
15.09.2018–19.01.2019
14 - 15 Uhr
Spaziergang durch die Ausstellung

An (fast) jedem Samstag nehmen Sie mit auf eine Tour durch die Ausstellung. Ausgewählte Arbeiten werden vorgestellt und untersucht. Dabei sind sie herzlich eingeladen, mit uns in einen Dialog zu treten. Wir wollen über die ausgestellte Kunst sprechen und das was uns bei ihrer Betrachtung bewegt, was uns anspricht oder auf Widerstand stößt. Für alle Alterstufen. Mit Fenia Franz.
Die Führung findet nicht am 23.12. / 29.12. / 5.1. statt.

 
workshop
15.09.2018
15 - 18 Uhr
Origami

Origami - (japanisch von oru für "falten" und kami für "Papier") Die Tradition des Papierfaltens wurde bereits vor 700 Jahren in Japan entwickelt. Ob Drachen, Schmet-terlinge, Flugzeuge oder Kraniche - gemeinsam wollen wir falten und das Schloss und den Park verschönern.
Für Teilnehmer ab 6 Jahren. Der Workshop wird von David Bauer und Fenia Franz geleitet.

 
workshop
22.09.2018–15.12.2018
15-17 Uhr
Stadt-Kulissen

Samstags: Offener Workshop für die ganze Familie! Begleitend zur Ausstellung wächst im Labor M Atelier eine kleine Stadt. Wir zeichnen, scheiden, gestalten die Oberflächen von Häusern, so wie wir sie kennen oder wie wir sie uns wünschen. Dabei lassen wir uns von der Architektur unseres Bezirks Marzahn-Hellersdorf inspirieren. Woche für Woche wandelt sich die Silouhette der Stadt; Häuser kommen dazu oder werden verändert. Was passiert in unserer Stadt? Wer lebt in ihr? Wir erwecken sie zum Leben! Ab 6 Jahren. Mit Fenia Franz.
Termine: 22.9./20.10./27.10./3.11./10.11./17.11./24.11./1.12./8.12./15.12.

 
29.09.2018
15 - 18 Uhr
Frottage - Takuhon

In Japan gibt es eine Art der Frottage, oder "Takuhon" wie man in Japan sagt, mit der man die Form von Gegenständen auf Papier abbilden kann. Im Rahmen des Workshops mit Katsuhito Nakazato nutzen wir eine besondere Form der "feuchten" Frottage mit schwarzer Tinte und nehmen damit verschiedene Spuren und Formen von Oberflächen ab, die wir im Stadtraum finden. Die Werke der TeilnehmerInnen werden dann vorübergehend in der Ausstellung mit den Fotos von Nakazato gezeigt.
Ab 6 Jahren. Mit Katsuhito Nakazato und Fenia Franz.

 
workshop
04.10.2018–12.12.2018
16 - 18 Uhr
Teezeremonie (nach Absprache)

Wir laden Sie zu einer japanischen Teezeremonie ein. (nach Möglichkeit mit der Künstlerin Sugano Matsusaki) Setzen Sie sich im Anschluss im Rahmen einer kurzen Führung mit ihren Werken in der Ausstellung auseinander.

„Bereite eine köstliche Schale Tee; lege die Holzkohle so, dass sie das Wasser erhitzt; ordne die Blumen so, wie sie auf dem Feld wachsen; im Sommer rufe ein Gefühl von Kühle, im Winter warme Geborgenheit hervor; bereite alles rechtzeitig vor; stelle dich auf Regen ein, und schenke denen, mit denen du dich zusammenfindest, dein ganzes Herz.“
Sen no Rikyū

Ab 14 Jahren, max. 15 Teilnehmer.
Termine: 4.10./11.10./14.11./22.11./28.11./6.12./12.12.
Gruppen melden sich auch gern telefonisch an: 0157 872 02 679

 
workshop
06.10.2018
15 - 18 Uhr
Kalligraphie

Die Kalligraphie wurde in Japan als hohe Kunst kultiviert. Zusammen mit der Kalligraphiemeisterin Sugano Matsusaki werden wir mit Tusche und Pinsel die japanische Kalligraphie ausprobieren.
Ab 6 Jahren. Mit Sugano Matsusaki und Fenia Franz.

 
Artist Walk
13.10.2018
19 - 22 Uhr
Nachtwanderung

Die No-Image Gruppe veranstaltet die Nachtwanderung durch das Wuhletal.
Selten spaziert man bewußt durch die Nacht. Begleitet uns auf einer Nachtwanderung vom Landschaftsschutzgebiet Wuhletal zum Kienberg. Wie sieht die Stadt bei Nacht aus? Auf dem Weg werden wir immer wieder Halt machen, Geschichten hören und mystische Schattenspiele sehen.
Ab 6 Jahren, max. 20 Teilnehmer. Die No-Image Gruppe freut sich über Ihre Anmeldung: stadtwanderung@no-image.de

 
Artist Walk
14.10.2018
10 - 13 Uhr
Nachbarschaftsräume erforschen
Detail einer Zeichnung von Julia Schlütsmeier_Hage / No-Image Gruppe

Marzahn-Hellersdorf ist ein Bezirk der Kontraste: Zwischen Hochhaus- und Einfamilienhaussiedlungen möchten wir den Begriff der Nachbarschaft diskutieren. Zusammen werden wir verschiedene Nachbarschaften, Zentren und öffentliche Räume auf einer interaktiven Fahrradtour erkunden.
Ab 12 Jahren, max. 15 Teilnehmer.
Die No-Image Gruppe freut sich über Ihre Anmeldung: stadtwanderung@no-image.de

 
Künstlergespräch
19.10.2018
18:30 - 21 Uhr
Gespräch: Some Notes

Some Notes ist eine Gesprächsreihe, die sich dem kulturellen Wissenstransfer zwischen Deutschland und Japan widmet. An jedem der Abende laden wir zwei Protagonist*innen mit Erfahrungen in beiden Kontexten ein, uns über ihre Erfahrungen mit der Arbeit zwischen zwei Kulturen zu berichten. Dabei geht es primär um subjektive Eindrücke und kleine Betrachtungen – Notizen also.
Some Notes ist eine Gesprächsreihe organisiert von Niklas Fanelsa, Irene Beyer, Manuel Birnbacher, Henrike Rabe, Yuma Shinohara. Zu Gast sind diesmal Anika Gründer und Florian Kirfel.

 
Salon
25.11.2018
13 - 17 Uhr
Salon "SOFT CITY"

Salon "SOFT CITY" / Gastmahl und Künstlergespräche
Wir laden Sie und Ihre Familie herzlich zu einem japanisch-deutschen Gastmahl und Gesprächen mit KünstlerInnen der Ausstellung ein. Im Anschluss wird eine Überraschung zum Mitmachen angeboten. Max. 25 Teilnehmer. Kostenfrei!
Wir benötigen Ihre rechtzeitige Anmeldung, die Plätze sind schnell belegt.
Email an: kontakt@labor-m.berlin
Tel: 0157 87 20 26 79

 
Mehr zur Ausstellung
Die Ausstellung **Soft City** im Schloss Biesdorf zeigt Werke von Künstler_innen aus Japan und Deutschland, die sich mit urbanen Entwicklungen in Japan und Europa auseinandersetzen. In der Ausstellung **Soft City **tragen sie diese Erfahrungen in den Berliner Stadtbezirk Marzahn-Hellersdorf, um mit dem Ort und natürlich - vor dem Hintergrund der unterschiedlichen kulturellen Kontexte - mit den Menschen in einen Dialog zu treten. In den letzten Wochen waren einige der Künstlerinnen und Künstler im Bezirk unterwegs, dabei entwickelte ortsspezifische Arbeiten fließen in die Ausstellung ein. Im Fokus der künstlerischen Arbeiten der Ausstellung steht immer wieder der menschliche Maßstab, der im japanischen Stadtraum mit seiner kleinteiligen Holzarchitektur sehr viel präsenter ist als im Westen. In den verschiedenen Workshops, Performances, Stadterkundungen und anderen Begleitveranstaltungen geht es auch um mögliche Strategien und Visionen für urbane Gemeinschaften, die nicht von Masterplänen, sondern von der menschlichen Wahrnehmung und dem lebendigen Dialog im Stadtraum bestimmt werden. Konzept und Kuration: Titus Spree, Linda Havenstein, Karin Scheel KünstlerInnen: Florian Baron/Jenny Fadranski, David Bauer, Linda Havenstein, Masaru Iwai, Titus Spree, Yukihiro Taguchi/Chiara Ciccarello, Katsuhito Nakazato/Sugano Matsusaki, Yuji Ueno Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf der Webseite des Schloss Biesdorf (klicken Sie auf das Schloss Logo unten in der Leiste).